Spielerisch unterwegs in Senioreneinrichtungen -
Berufsorientierung im Hinblick auf Alter und Pflege

Unsere Gesellschaft altert; das ist vielerorts spürbar - bundesweit, regional, lokal. Die  hohe Diskrepanz zwischen dem Bedarf an Pflegepersonal und den zur Verfügung stehenden Fachkräften lässt sich in jeder Pflegeeinrichtung nachvollziehen.

Der Verein nutzt seit 20 Jahren Spiel und Spielzeug als Transporteur u.a. für Kreativitätsentfaltung, Globales Lernen und Berufsvorbereitung. Positive Erfahrungen bei Pilotveranstaltungen in Senioreneinrichtungen, bei denen wir mit einem vielfältigen Spielangebot (PC- u.a. altersgerechte Spiele) SeniorInnen mit starken Beeinträchtigungen aktivieren und Pflegende begeistern konnten, motivierten uns, mehr Gelegenheiten für spielerische Begegnungen von Jung und Alt zu schaffen und damit auch Hemmschwellen abzubauen und für Pflegeberufe werben.    

In den Jahren 2014 und 2015 bot der Verein Jugendlichen mit und ohne Behinderungen die Möglichkeit, sich einem wichtigen und an Bedeutung zunehmenden Arbeitsumfeld - dem Bereich Pflegeberufe - ungezwungen zu nähern. Jugendliche der 9. Klassen Integrierter Sekundarschulen bereiteten dabei Spielangebote für SeniorInnen in Pflegewohnheimen und in der Tagespflege vor und begleiten diese Angebote. Altersgerechte Spiele und Spielesoftware wurde aufbereitet und kam zum Einsatz. In diesem Projekt - gefördert durch den Europäischen Sozialfonds - kooperierten wir mit der Gustave-Eiffel-Schule und mit den Senioreneinrichtungen St. Elisabeth-Stift, Senioren-Domizil Prenzlauer Berg und der GFA Seniorentagespflege Lichtenberg.

Die Jugendlichen konnten sich mit dem Arbeitsumfeld in den Senioreneinrichtungen vertraut machen, sich mit ihren eigenen Vorurteilen auseinandersetzen und sich mit den Mitarbeitenden der Einrichtungen zu Anforderungsprofil, dem Arbeitsalltag, den Herausforderungen, der Sinnhaftigkeit und der Freude und der Vielfalt des möglichen Tätigkeitsspektrums in der Pflege austauschen. Und als Spieleanleiter - am PC, aber auch am klassischen Spieltisch - erlebten sich die Jugendlichen mit ihren sozialen und digitalen Fähigkeiten als kompetente SpielanleiterInnen. Und auch die Mitarbeitenden in den Senioreneinrichtungen profitierten von der Dynamik der Spielveranstaltungen.

 Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds:

LSK EU mit Zusatz esf rechts LSK esf neu LSK GBVI BBWA SenArbIntFrau hoch rgb LSK GBVI BBWA LSK 120118


 

Spiel- und Denkspaß am Computer für Alt & Jung

Am 10. Juni 2013 lud Fördern durch Spielmittel e. V. zu einem Computer-Spiel-Tag in die Kapelle des St.Elisabeth-Stifts in der Eberswalder Straße in Berlin - Prenzlauer Berg ein. Es kamen an die 40 Seniorinnen und Senioren, Pflege- und Betreuungskräfe aus verschiedenen Einrichtungen sowie andere Interessierte, um sich mit dem neuen Spielesystem genesis senior zu beschäftigen. Bilder vom Tag.

Sen-2013.06.10.-12.27.51

Sen-2013.06.10.-08.58.10

Sen-2013.06.10.-10.35.14